LICHTWERKSTATT PRO

Die Lichtwerkstatt als lokaler Makerspace hat sich seit der Gründung 2017 zu einem Raum entwickelt, in dem Tüftler, Studierende, Forschende oder Kreativschaffende kreative Ideen entfalten, Wissen untereinander austauschen und ihre innovativen Projekte mit modernen Low- und Hightech- Werkzeugen umsetzen. Unsere lebhafte Maker-Community ist Grundlage für Lichtwerkstatt Pro und die Aufgabe, Unternehmen darin zu unterstützen, den Transfer von Ideen hin zum Markt zu fördern und so neue Innovationspfade für die Photonikindustrie zu erschließen. 

Lichtwerkstatt Pro ist ein Verbundprojekt der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Hochschule Mainz und Lastronics GmbH und wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Besonderheiten von Lichtwerkstatt Pro

Lichtwerkstatt Pro begleitet Forschungs- und Entwicklungsprojekte aus dem Bereich der Photonik bei der vorwettbewerblichen Produktentwicklung und unterstützt sie darin, eine gewerbliche Verwertungsreife über das Labordemonstrations- oder Prototypenstadium hinaus zu erreichen. Die Besonderheit liegt dabei in der Umsetzung des Open Innovation-Ansatzes: Die F&E-Projekte aus Wirtschaft und Wissenschaft öffnen punktuell ihren individuellen Innovationsprozess für die Maker-Community aus Tüftlern, neugierigen Bürgern, Kreativschaffenden, Studierenden oder Forschenden mit und ohne Photonikbezug. Kreative Köpfe helfen dabei, herkömmliche Denkmuster zu durchbrechen und die Innovationsvorhaben durch Inspiration zu bereichern.

Open Innovation – Umsetzung in Lichtwerkstatt Pro

Um neue Ideen oder Lösungsansätze in der vorwettbewerblichen Entwicklung zu finden, stehen den Innovationsprojekten vielfältige Veranstaltungsformate zur Verfügung. Neben Workshops oder Hackathons stellen gerade die Open Photonics Challenges ein erfolgsversprechendes Format dar: Hier erarbeiten motivierte Maker eigenständig über einen festgelegten Zeitraum konkrete Lösungsansätze. Durch die Bereitstellung von Low- und Hightech-Werkzeugen, Maschinen und Software insbesondere aus den Bereichen Photonik, Optik und Elektronik sollen die Maker in die Lage versetzt werden, eigene innovative Ideen zu entwickeln und so am F&E-Prozess aktiv teilzunehmen. Das technische Mentoring verstärkt die technologische Kompetenz und leistet konkrete technische Hilfestellung bei der Ideenumsetzung der Maker. Das Team der Lichtwerkstatt unterstützt die Innovationsprojekte also nicht nur darin, erfolgsversprechende Formate zu identifizieren und umzusetzen, sondern auch die Ergebnisse aus den Formaten in operative Prozesse zu überführen und tatsächlich zu implementieren.

Open Innovation – Projekte in Lichtwerkstatt Pro

Mittlerweile haben viele Unternehmen das Potenzial von Open Innovation für sich erkannt. Insbesondere größere Unternehmen schaffen eigene unternehmensinterne Makerspaces oder kooperieren mit externen Innovationsräumen. Für die Photonikbranche charakteristischen kleinen und mittelständischen Unternehmen bzw. Start Ups stellt es hingegen eine besonders große Herausforderung dar, eigene Open Innovation Ökosysteme aufzubauen. Diese Lücke adressiert Lichtwerkstatt Pro und etabliert eine neue Art der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und der Maker- und Gründerszene. Folgende Innovationsprojekte nutzen Lichtwerkstatt Pro bereits zur aktiven Einbindung der Maker Community in ihre F&E-Projekte:

  • offX: Off-Axis-Optikkomponenten
  • UC2: modulares, multimodales, high-throughput Mikroskopiesystem
  • Calisto: optische 3D-Gestensteuerung